Geschiebetechnik


Die Geschiebetechnik ist eine Kombination von festsitzendem und herausnehmbaren Zahnersatz. Hierbei werden die die Zahnlücke begrenzenden Zähne (Pfeilerzähne) überkront. In den meisten Fällen erfolgt dieses mit Keramikverblendkronen. Diese Kronen sind mit Verankerungselementen, den sogenannten Primärteilen des Geschiebes, fest verbunden. Die passenden Gegenstücke (Sekundärteile) befinden sich an der Prothese. 

 

Der Patient schiebt beim Einsetzen die Prothese mit dem Sekundärteil in das Primärteil. So ist ein sicherer Halt garantiert und das Herausnehmen durch den Patienten jederzeit möglich.